Also die Geschichte war so …

Zu meinem Geburtstag im August haben sich Frauchen und Herrchen gedacht, sie schenken mir etwas ganz Besonderes. Sie haben getüftelt und überlegt und sind zu dem Schluss gekommen, mir eine Hundeschüssel zu schenken. Ich muss zugeben, ich war schockiert: Punkt A, ich brauche keine Schüssel um zu fressen, ich kann das auch ohne Schüssel und Punkt B, wer legt schon Wert auf eine Schüssel, wenn der Inhalt fehlt?

Naja und so lag ich also eine Zeit lang immer unter dem Tisch, wenn die beiden über mein „ach so tolles Geschenk, die Hundeschüssel“ gesprochen haben, um ja im richtigen Moment einzugreifen und ihnen irgendwie erkennbar zu machen, dass ein neues Spielzeug oder viele Knochen eine weit bessere Investition wären.

Irgendwann war die Sache dann Gott sei Dank vom Tisch und es wurde nicht mehr darüber geredet. Als mein Geburtstag immer näher rückte, war ich guten Grundes sehr nervös. Was, wenn es nur eine Schüssel ist? Ich kann mich extrem gut freuen, hüpfen, springen, schlappern und mächtig mit dem Hundeschwanz wedeln … aber ich kann es nicht vortäuschen. Man wird mir die Enttäuschung ansehen und das haben Herrchen und Frauchen ja wohl wirklich nicht verdient, geben sie sich sonst ja wirklich immer extreme Mühe.

Als dann der besagte Tag angebrochen war, bekam ich doch wahrhaftig KEINE Hundeschüssel, sondern Knochen und Spielzeug. Ich wusste ja, diese Gedankenübertragung, das Fixieren des Blickes und meine Wunschsendung würde funktionieren, aber gerechnet, nein gerechnet habe ich damit nicht. Glücklichster Hund überhaupt … Aber das Thema war noch immer nicht vom Tisch, ich musste doch wirklich genau dasselbe leidige Thema zu Weihnachten durchmachen … Aber auch hier haben meine positiven Gedanken zu einem guten Ende geführt …

Und plötzlich war sie da, einfach so ohne Vorwarnung, ohne besonderen Tag, einfach so … meine neue Hundeschüssel. Im Erdboden bin ich versunken, so peinlich war es mir. Denn die Rede war nicht von einer Hundeschüssel, sondern Frauchen und Herrchen haben MEINE Hundeschüssel entworfen … ganz für mich alleine!

Herrchen meinte bei der Übergabe: Gut Ding braucht Weile …

Frauchen meinte: Sind wir froh, dass wir Onkel Max haben, sonst wäre das Ding nie fertig geworden …

Das Ende der Geschichte – meine selbst gemachte Fressbar ist ein wahres Hundemeisterwerk, ohne das ich nicht mehr ESSEN kann …

DSCF0984 DSCF0983

DSCF1018 DSCF1004

Kommentare